Veranstaltungen im Rahmen des internationalen Stefan-Heym-Preis 2017

In Gedenken an Stefan Heym, Sohn und Ehrenbürger der Stadt Chemnitz wird der internationale Stefan-Heym-Preis seit dem Jahr 2008 aller drei Jahre an herausragende Persönlichkeiten verliehen, die sich wie Stefan Heym in gesellschaftliche wie politische Debatten einmischen und somit für moralische Werte streiten.

Stefan Heym

17.10.2017 | Dienstag
19:30 Uhr

Frauenzentrum Lila Villa, Kaßbergstraße 22
Stefan Heym und Irmtraud Morgner im Diskurs

Mitglieder des Irmtraud-Morgner-Arbeitskreises lesen Texte der beiden Chemnitzer Schriftsteller, die sich mit dem Experiment Sozialismus und Fragen einer echten sozialistischen Gesellschaft auseinandersetzen.

Eine Kooperation von Frauenzentrum Lila Villa und Internationaler Stefan-Heym-Gesellschaft e. V./ Kulturbetrieb der Stadt Chemnitz.

Eintritt: 5,- € | 4,- € ermäßigt

05.11.2017 | Sonntag
18:00 Uhr

Schauspielhaus – Foyer, Zieschestraße 28
Szenische Lesung: Der unbekannte Heym

Vielen Lesern ist Stefan Heym als bedeutender Romancier vertraut. Dass er auch Märchen, Gedichte und sehr humorvolle Kurzgeschichten verfasst hat, soll im Mittelpunkt dieses Abends stehen.

Es lesen: Mitglieder des Schauspielensembles, des Theaterjugendklubs, der Internationalen Stefan-Heym-Gesellschaft e. V. und Inge Heym.

Eine Kooperationsveranstaltung der Städtischen Theater Chemnitz und der Internationalen Stefan-Heym-Gesellschaft e. V./Kulturbetrieb der Stadt Chemnitz.

Eintritt: 5,- €

Preisträger des Stefan-Heym-Preis 2017

Joanna Bator

Preisträger des Stefan-Heym-Preis 2013

Christoph Hein

Preisträger des Stefan-Heym-Preis 2011

Bora Ćosić

Preisträger des Stefan-Heym-Preis 2008

Amos Oz

Foto & Video Wettbewerb

„Unser Lieblingsplatz in Chemnitz –
eine Stadt verbindet Generationen“

Zeitraum: 01.08.2017 – 31.07.2018

Unser Lieblingsplatz in Chemnitz - eine Stadt verbindet Generationen
Ein ganzes Jahr lang sollen die schönsten Lieblingsplätze Chemnitzer Familien fotografiert und gefilmt werden. Im Wandel der Jahreszeiten kann jeder seinen persönlichen Lieblingsplatz finden und festhalten. Die Platzwahl steht dabei jedem frei – so kann dieser ein Gebäude, eine Straße, ein öffentlicher Platz, ein Café oder auch ein Verein sein. Dabei muss sich der Platz in einem der Chemnitzer Stadtteile befinden und heute noch zugänglich sein.

Senden Sie uns dafür ein aussagekräftiges Foto oder Video und erzählen Sie uns, welche Generationen-übergreifende Erlebnisse diesen einen Platz zu etwas Besonderem für Ihre Familie macht. Fragen Sie Ihre Kinder, Ihre Eltern oder Großeltern und teilen Sie mit uns Ihren Lieblingsplatz von mindestens zwei Generationen Ihrer Familie.

Sie sind neu in Chemnitz oder haben hier keine Familienangehörige? Kein Problem! In diesem Fall übernehmen wir – der Bürgerverein FUER CHEMNITZ e.V. – gerne für Sie die Patenschaft und informieren über die geschichtliche Bedeutung Ihres Lieblingsplatzes oder berichten über unsere eigenen persönlichen Erlebnisse mit diesem Platz.

Der Bürgerverein FUER CHEMNITZ e.V. wird eine Jury aus bekannten Chemnitzer Fotografen und mindestens einem Vorstandsmitglied stellen, die aus allen Bewerbungen die schönsten 12 Fotos – diese sollen später in einer Ausstellung und einem Fotokalender für 2019 veröffentlicht – sowie die schönsten 6 Videos auswählen und die „Macher“ persönlich vor Ort besuchen und anschließend bei einer offiziellen Veranstaltung präsentieren.

Danach werden die besten 3 Fotos sowie die besten 3 Videos bei einer offiziellen Siegerehrung im September 2018 bekannt gegeben und mit einer Geldprämie ausgezeichnet.

Preise:
Fotos:    1. Platz: 150 € | 2. Platz: 100 € | 3. Platz: 50 €
Videos: 1. Platz: 300 € | 2. Platz: 150 € | 3. Platz: 75 €

» Weitere Informationen & Teilnahmebedingungen

Israelische Delegation aus Kiryat Bialik zu Besuch in Chemnitz

Bestehende Partnerschaften zu pflegen, ist genau so wichtig, wie neue aufzubauen und mit Leben zu füllen.

Und deshalb hat es sich unser Vorstandsvorsitzender Herr Blumstein zu seinem persönlichen Anliegen gemacht, unsere Gäste Frau Dr. Revital Svirski und Frau Orit Shish aus der israelischen Stadt Kiryat Bialik persönlich zu empfangen und unsere Stadt u.a. mit all ihren Stationen jüdischen Lebens der Vergangenheit und Gegenwart zu präsentieren.

Stationen waren u.a. die Chemnitzer Innenstadt, das staatliche Museum für Archäologie, der jüdische Kindergarten, der Stephansplatz, das Geburtshaus von Stefan Heym, der jüdische Friedhof, die schönsten Jugendstil- und Bauhausstilbauten, der Küchwald, die Behinderteneinrichtung Klub Heinrich sowie die Körperbehindertenschule und das Industriemuseum.

Zusammen mit der Jüdischen Gemeinde Chemnitz, der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Chemnitz, des Vereins „Tage der jüdischen Kultur“, des Freundeskreises der jüdischen Gemeinde und des Bürgervereins FUER CHEMNITZ e.V. wurden gemeinsame Interessen und Ziele erörtert und Ideen über zukünftige Projekte z. B. zum Austausch der Jugend und Musik erstellt.

Wir sagen herzlichen Dank für Ihren Besuch sowie die überwältigende Unterstützung u.a. von Frau Dorothee Lücke, Frau Ruth Röcher, Herr Rafael Wertheim, Herr Egmont Elschner, Frau Renate Aris, Frau Petra Liebetrau u.v.m. und freuen uns auf eine hoffentlich baldige Städtepartnerschaft die reich an regen kulturellen, geistigen und wirtschaftlichen Austausch ist.

Historischer Lok-Transport zum 875. Stadtjubiläum im September 2018

Donnersberg, Hegel oder Muldental – welche wird es wohl werden?
Eines ist sicher, es wird erneut eine spektakuläre Veranstaltung zu Ehren Richard Hartmanns und der Chemnitzer Fahrzeugindustrie.

© Nicole Werner | Büergerverein FUER CHEMNITZ e.V.

Gemeinsam mit dem Richard Hartmann e.V., dem Sächsischen Eisenbahnmuseum, dem Industriemuseum Chemnitz, dem Museum für Sächsische Fahrzeuge Chemnitz e.V. und den Straßenbahnfreunden Chemnitz e.V. plant der Bürgerverein FUER CHEMNITZ e.V. einen historischen Lokomotive-Transport vom Hartmann-Platz über die Brückenstraße und Bahnhofstraße zum Chemnitzer Hauptbahnhof.

© Nicole Werner | Büergerverein FUER CHEMNITZ e.V.

So viel sei schon mal verraten, historische Automobile, Motorräder und Fahrräder sowie dem einen oder anderen Zeitgenossen werden Sie bestimmt begegnen. Seien Sie gespannt, wir verraten hier bald mehr…

Sie haben selbst einen Oldtimer, ein Wanderer-Motorrad oder ein Diamant-Fahrrad von vor 1945 und möchten an unserer Parade teilnehmen? Dann melden Sie sich bei uns unter bv-fuer-chemnitz@gmx.de.

Wir freuen uns natürlich auch über finanzielle Unterstützung um dieses Ereignis erneut zu einem ganz besonderen Erlebnis zu machen.

Machen Sie mit bei unserem Projekt die Partnerstädte von Chemnitz

pixabay - jerzykwpodrozy

Wir sind auf der Suche nach Menschen in Chemnitz die ursprünglich aus einer unserer Partnerstädte kommen oder mit diesen eng verbunden sind.

Dazu zählen Akron (USA), Arras (Frankreich), Düsseldorf (Deutschland), Ljubljana (Slowenien), Łódź (Polen), Manchester (England), Mulhouse (Frankreich), Taiyuan (China), Tampere (Finnland), Timbuktu (Mali), Ústí nad Labem (Tschechische Republik) und Wolgograd (Russland).

Was macht diese Stadt aus, welche Erlebnisse verbinden Sie mit dieser und was haben Sie dort schon alles erlebt? Machen Sie mit und melden Sie sich bei uns!

Im Rahmen des 875. Stadtjubiläums von Chemnitz möchten wir ein Projekt eben diesen Partnerstädten widmen und freuen uns auf Ihre Berichte und Mithilfe.

Schicken Sie uns eine E-Mail gerne auch in englischer Sprache an bv-fuer-chemnitz@gmx.de. Wir freuen uns auf Sie!

15 Jahre Figürliches Glockenspiel

Dienstag, 31. Oktober 2017

15.30 Uhr | Altes Rathaus, Lukretia-Portal

© Jacqueline Haupt | Bürgerverein FUER CHEMNITZ e.V.

Unser Vereinsmitglied Klaus Kallmer lädt zum 15jährigen Bestehen des figürlichen Glockenspiels ins Alte Rathaus. Dafür öffnet Herr Kallmer zur Besichtigung sogar den Maschinenraum.

Anschließend findet ein geselliges Beisammensein im Ratskeller (Weinstube) statt.

… weil mich die Entwicklung von Chemnitz interessiert

Mitglied S. Bauer
Siegfried Bauer

Ich bin 1938 geboren und heute selbst stolzer Vater, Großvater und sogar Urgroßvater. Viele Jahre war ich im Bauwesen tätig, zuerst als Bauleiter im Talsperrenbau und später in Karl-Marx-Stadt/Chemnitz u.a. verantwortlich für die Chemnitzer Straßenbrücken. Irgendwann hatte mich unser Ehrenvorsitzender Herr Hartwig Albiro angesprochen und in den Bürgerverein FUER CHEMNITZ e.V. eingeladen. Da mich die Entwicklung von Chemnitz interessiert, bin ich dieser Einladung gerne gefolgt. Seit dem habe ich in den Projekten Graffiti FUER CHEMNITZ und früher als Mitglied der Arbeitsgruppe Chemnitzer Friedenstag mitgewirkt. Noch heute engagiere ich mich beim Chemnitzer Friedenstag sowie als Jury-Mitglied des Chemnitzer Friedenspreises und finde die Entwicklung der Bewerbungsthemen und das Kennenlernen der Nominierten sehr bewegend.

In Hinsicht auf die Kulturhauptstadtbewerbung von Chemnitz würde ich mich freuen, wenn wir die Idee den Fluss Chemnitz zwischen dem Pfortensteg und dem Wehr an der Georgstraße anzustauen wieder aufgreifen und somit das Stadtzentrum rund um die Chemnitz als Ausflugsziel wieder attraktiver machen könnten. Der Gedanke ist einen Boots- und Gondelbetrieb auf diesem Flussabschnitt und vielleicht sogar über eine Schleuse zum Schlossteich mit Anlegemöglichkeiten an den Ufern der Chemnitz zu Restaurants, Bars und Cafés anzubieten. Schön wäre es auch, wenn wir das Projekt Graffiti wieder zu neuem Leben erwecken. Chemnitzer Schüler und professionelle Sprayer könnten somit das Stadtbild positiv ergänzen.

Mein Lieblingsplatz – der Schlossberg ist zu allen Jahreszeiten interessant

Auf dem Schlossberg befinden sich einige der ältesten Gebäude der Stadt – die ehemalige Kloster- und Schlosskirche sowie das Schlossbergmuseum. Als einstiges Kloster St. Marien und kurfürstliches Jagdschloss bieten die heutigen Museumsgebäude viel Raum für persönliche Entdeckungen rund um die Geschichte unserer Stadt. Im Miramar wird nicht nur für unser leibliches Wohl gesorgt, sondern man genießt auch einen wunderbaren Blick über den Schlossteich. Der herrliche Park lädt uns zum Picknick und Spazieren ein, und ist immer wieder Gastgeber herrlicher Veranstaltungen mit musikalischer Umrahmung wie z.B. der Robert-Schumann-Philharmonie…

© Siegfried Bauer | Bürgerverein FUER CHEMNITZ e.V.

Mein Lieblingsplatz – das Stadtbad

Die große und kleine Schwimmhalle des Chemnitzer Stadtbades waren früher mein zweites Zuhause. Als Mitglied der BSG Chemie Chemnitz habe ich mich hier mit Gleichgesinnten zum Trainung und zu Wettkämpfen getroffen. Wir hatten gemeinsam so viel Spaß, dass daraus sogar Freundschaften für’s Leben entstanden…